Verdauung

 

Pankreatische Elastase          (Hund)

Die Pankreas-Elastase ist ein organzspezifisches Enzym, das zum Nachweis einer exokrinen Pankreasinsuffizienz bestimmt wird. Keine interferenzen mit Fütterungszeitpunkt oder Enzymsubstitution.

 

Gesamt-Fettsäuren          (Hund & Katze)

Überprüfung der Fett-Verdauungskapazität im Rahmen einer exokrinen Pankreasinsuffizienz oder Malabsorptionen anderer Ursache bei der Katze. Bei Hinweisen auf Pankreasinsuffizienz kann zusätzlich TLI im Serum bestimmt werden.

 

Gallensäuren          (Hund & Katze)

Zu einem Gallensäurenverlust kann es zu Diarrhöen kommen, die durch eine postoperativ verkürzte Darmpassage oder bakterieller Überbesiedlung des Dünndarms entstehen. Die Bestimmung der Gallensäure sollte bei erhöhter Gesamt-Fettsäure differenzialdiagnostisch durchgeführt werden.

 

Mikroskopische Nahrungsausnutzung          (Hund & Katze)

Durch gezielte Färbungen lassen sich die Hauptnährstoffe Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß darstellen; daraus abgeleitet lässt sich qualitativ eine Erhöhung bestimmter Fraktionen bestimmen. So kann festgestellt werden, welche Futteranteile in der Verdaulichkeit Probleme bereiten, eine Futteroptimierung bzw. weitere Funktionstests sind auf dieser Basis möglich.

 

Sandgehalt

Der Sandgehalt im Kot gibt Aufschluss über die Futterqualität, insbesondere Verunreinigungen, die zu Kolik führen können. Gegebenfalls kann zusätzlich eine mykologische Belastung des Futters über die Bestimmung der Pilzkeimzahl sinnvoll sein.

 

Partikelgröße

Die Zahngesundheit ist ein wichtiger Faktor in der Verdauung beim Pferd. Die Partikelgröße  ist in hohem Maße abhängig von der Zerkleinerung der Nahrung über die Kautätigkeit. Damit lassen sich Verdauungsstörungen, die durch mangelhafte Zerkleinerung verursacht werden, causal angehen